Haut in der Winterzeit richtig pflegen – So geht es richtig

Aktualisiert: 3. März

Haut in der Winterzeit richtig pflegen – So geht es richtig

Sobald die Außentemperaturen sinken, steigt das Pflegebedürfnis der Haut. Ein fahler Teint, Rötungen und trockene, teils rissige Hautpartien sind nur wenige von vielen Strapazen, die unsere Haut im Winter mitmachen muss. Wir verraten dir, worauf es in der Winterzeit bei der Pflege des größten Organs ankommt und wie du deiner strapazierten Haut wieder etwas Pflege zurückgibst. Besonders wichtig ist hierbei, auf Feuchtigkeit zu achten, zu erkennen, wann die Haut trocken ist, den nötigen Schutz zu bieten und auch bei der Haarentfernung die richtige Wahl zu treffen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Auch fettige Haut kann an Trockenheit leiden

  2. Kalte Temperaturen verlangen nach ausgewähltem Schutz

  3. Achtung bei der Wahl der Haarentfernungsmethode


Trockene Haut ist nicht gleich trockene Haut

Fehlende Feuchtigkeit drückt sich nicht nur durch trockene oder schuppige Stellen der Haut aus. Auch fettigen Stellen kann es an der nötigen Feuchtigkeit fehlen. Die meisten von uns haben eine sogenannte „Mischhaut“. Deren typischen Probleme sind trockene Wangen und eine fettige T-Zone. Demnach ist die Mischhaut meist eine Kombination aus normaler und fettiger Haut. Besonders im Winter neigt diese Mischhaut leider zu Trockenheit.

Wichtig hierbei: Die verschiedenen Hautpartien sollten je nach Bedürfnis gepflegt werden. Eine sanfte Reinigung des Gesichts mit lauwarmem Wasser sollte die Haut klären.


Aber Vorsicht: Wer Warmwasser zur Reinigung des Gesichts verwendet, riskiert, dass die Haut zusätzlich an Feuchtigkeit verliert. Wenn es um die Pflege geht, sollte auf Produkte gezählt werden, die feuchtigkeitsspenden sind und frei von Mikroplastik, Parabenen und Co sind. Wir empfehlen dir, deine Haut zusätzlich mit Hyaluronsäure zu pflegen und anschließend eine Tages- und Nachtpflege aufzutragen, die die Feuchtigkeit einschließt. Auch sanfte Peelings können helfen, die abgestorbenen Hautschuppen zu entfernen und das Gleichgewicht zwischen trockener und fettiger Haut wieder herzustellen. Nicht nur die Gesichtshaut sollte geschützt werden, auch der Rest sollte gut gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Wir empfehlen dir, nicht zu oft baden zu gehen

UV-Schutz gegen die Wintersonne Ja, Sonnenschutz ist auch in den Wintermonaten ein wichtiges Thema. Denn im Winter ist unsere Haut deutlich empfindlicher für UV-Strahlung. Das liegt daran, dass kaum Melanin gebildet wird, das für die Bräunung und den Eigenschutz der Haut verantwortlich ist. Die Sonnenstrahlung ist im Winter zwar schwächer, doch Schnee, Eis und fehlende Feuchtigkeit der Haut sorgen dafür, dass sich die UV-Belastung um bis zu 90 Prozent verstärken kann.

Auch hinter Fensterscheiben im Büro kann man sich nicht vor den Auswirkungen der Sonne schützen. Deshalb ist es empfehlenswert, sich täglich mit Hautpflege mit einem LSF von 30-50+ zu schützen. Dabei sollten die Lippen und Augen nicht vergessen werden.

Achtung bei der Wahl der Haarentfernungsmethode Es gibt zahlreiche Haarentfernungsmethoden, doch nicht alle sind für jedes haarige Problem geeignet. Wer eine schonende und nachhaltige Lösung sucht, sollte die Haarwurzeln ins Visier nehmen. Zu den gängigsten Verfahren der Entfernung störender Härchen an Beinen, Achseln und der Bikinizone zählt die Rasur.

Doch die Methode kann die Haut stark reizen und verletzen. Bei empfindlicher Haut kommt es oft zu Pickeln, Rasierbrand und Hautirritationen. Zudem sind bei starker Behaarung schon nach wenigen Tagen oder Stunden wieder Stoppeln sicht- und spürbar. Eine schonende und nachhaltige Alternative ist die Epilation mit Wachs. Dabei werden die Haare samt Wurzel ausgerissen. Hierbei sollte auf eine sachkundige Wachsepilation im Studio gezählt werden, da es sonst zu unsachgemäßen Verletzungen kommen kann. Die ausgerissenen Haarfollikel wachsen weich nach drei bis vier Wochen nach und vermindern so das Risiko für Hautirritationen oder Pickel. Mehr Informationen zur richtigen Winterpflege und der professionellen Haarentfernung mit Warmwachs erhältst du bei uns im Studio oder auf unserem Instagram Kanal. Blog 11.01.2022 / Autorin Miriam G.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen